Il contenuto di questa pagina richiede una nuova versione di Adobe Flash Player.

Scarica Adobe Flash Player

News

img cornice1994 gegründet, stammte die Associazione Grotte Turistiche Italiane (A.G.T.I.), die Verein der Touristischen Höhlen Italiens aus dem von den Fachmännern dieses Bereiches ausgedrückten Bedürfnis, den Austausch der jeweiligen Erfahrungen im technischen, Geschäfts- und Werbebereich zu fördern, um die besten Lösungen auszuwählen und gleichzeitig die Lösungen mit negativen Ergebnissen auszuschließen.

Die Hauptziele der A.G.T.I. sind die folgenden:

  1. Die Hervorhebung und die wissenschaftliche Verbreitung der Grundaspekte der unter- und oberirdischen Karstphänomene.
  2. Die Forschung aller Probleme, die direkt oder indirekt mit der Leitung der touristischen Höhlen verbunden sind.
  3. Der Umweltschutz der Höhlen mit Weganlagen und der Karststätten, die sie betreffen.
  4. Die Förderung eines Gesamtbildes der touristischen Höhlen , das ein immer größeres Interesse für die unterirdische Welt in den Besuchern stimulieren kann.
  5. Die ständige Suche nach immer wirksameren Lösungen zur Verfolgung der obergenannten Ziele und zur Optimierung der den Besuchern angebotenen Dienste.



A.G.T.I. ist auch ein Garantiezeichen:
Nicht alle Höhlen dürfen Mitglied der Verein werden. Um zugelassen zu werden, müssen sie genaue Erfordernisse wie z. B. den Komfort und die perfekte Begehbarkeit der Wege besitzen, und die Wege müssen mit absoluter Sicherheit ohne Lampen und ohne besondere Bekleidung zurücklegbar sein; die elektrische Beleuchtungsanlage muss effizient und zuverlässig sein; die von den Reiseführern gegebenen Auskünfte müssen richtig sein; die notwendigen Vorsichtsmaßnahmen zur Umwelterhaltung müssen ergriffen werden; es müssen bestimmte Öffnungszeiten definiert werden, die die Möglichkeit gewährleisten, den Besuch in den vorgesehenen Zeiten durchzuführen.
Jedes Jahr kommen mehr als eine Million Personen aus jeder Richtung der Welt, um die Mitgliedshöhlen zu besuchen. Alle bekanntesten Höhlen Italiens sind Mitglied der A.G.T.I.

Die Associazione Grotte Turistiche Italiane (A.G.T.I. – Verein der touristischen Höhlen Italiens) wurde 1994 gegründet. Seit diesem Datum sind nicht viele Jahre vergangen, aber die Gesellschaft, in der wir leben und handeln, hat große epochale Veränderungen auf Weltebene erfahren. Auch die A.G.T.I. hat unter diesen Erschütterungen gelitten, vor allem auf touristischer Ebene, einem Gebiet, in dem die vierundzwanzig touristischen MitgliedsHöhlen tätig sind. Es ist unerlässlich, mit der Zeit zu gehen, und deswegen hat auch die A.G.T.I. entschieden, sich zu erneuern. Es war keine Scheinerneuerung, sondern sie war wesentlich, um innovativ auf die aktuellen Bedürfnisse des Produkts Tourismus zu antworten. Der erste vollendete wichtige Schritt war die Erneuerung der Vereinsämter mit einer Veränderung des Vorsitzes. Der historische Präsident hat im Juli 2009 eine außerordentliche Versammlung einberufen und hat seinen Rücktritt als Präsident erklärt, genau um diese Veränderungen darzustellen. Die ganze A.G.T.I. dankt ihm herzlich für alles, was er für die Verein in mehr als fünfzehn Jahren ununterbrochenem Vorsitz gemacht und gegeben hat. Das Statut der A.G.T.I. erfüllte die aktuellen Bedürfnisse der Verein nicht mehr. Deswegen wurde es umgearbeitet und während der Überholungsarbeiten ergab sich klar das Bedürfnis, das Statut durch ein dynamisches Mittel zu unterstützen, das heißt die Geschäftsordung. Mit dem Glauben, die Erwartungen aller Mitglieder zu interpretieren, haben wir 2010 gewollt, die Versammlung von: Begründungsakt, Statut und Ordnung der A.G.T.I. zu veröffentlichen. Diese auf Italienisch verfassten Texte sind in diesem Website unter dem Stichwort "AGTI Italienisch" zugänglich. Diese Normmittel gehören einem breiteren Kontext, dessen Ziel ist, alle verfügbaren Möglichkeiten zu sammeln, um sie auf einen globalen und ausführlichen Projekt zu lenken, das das Grundziel stützen kann: den möglichst größten touristischen und schulischen Fluss auf die touristischen Höhlen zu richten, durch eine Vision, die sowohl kurz- als auch langfristig sein kann, indem man die Kultur des ökotragbaren Tourismus respektiert.

Der Mensch und die Höhlen

Der Mensch besucht die Höhlen schon seit langer Zeit: Er lebte nämlich Tausende Jahre lang in den Höhlen, und auch als er aufhörte, dort zu leben, verlor er nie völlig die Urverbindung mit der unterirdischen Welt. Wir haben sogar aus dem Oberen Paläolithikum (vor 15.000 Jahren) Zeugnisse eines sehr feinen Gefühls für Kunst. Diese Zeugnisse stammen aus den Wandbildern, die, unter anderen, in den bekannten Höhlen Cueva de Altamira (Spanien – 1879 entdeckt) und Grotte Henri Cosquer (Frankreich – 1991 entdeckt) herausgefunden wurden.
Ganz zu schweigen von der archaischen griechischen Mythologie mit dem Mythos von Orpheus und Eurydike, von dem auch Platon in seinem Symposium spricht. Unter den vielen in den unterirdischen Höhlen zelebrierten heidnischen Kulten erinnern wir noch den Mysterienkult von Mithridates.
Aber nicht nur die Heiden stellten die Unterwelt tief im Inneren der Erde, denken wir zum Beispiel an das Inferno von Dante.
Aber diese sind Geschichten der Vergangenheit. Der Besuch der Grotten mit wissenschaftlichen und touristischen Zielen begann vor rund zwei hundert Jahren in den Gebieten, die dem Kaisertum Österreichs und Ungarns gehörten und dessen bekannteste Grotte die Postojnska jama ist.
Heutzutage gibt es tausende touristische Höhlen auf unserem Planeten.
In Italia versammeln sich die touristischen Höhlen in der Associazione Grotte Turistiche Italiane (A.G.T.I. - Verein der touristischen Höhlen Italiens ), und diese Verein ist Mitglied der International Show Caves Association (I.S.C.A.). Außerdem versammelt sich die wissenschaftliche Forschungsspeläologie in Italien entweder in der Società Speleologica Italiana (S.S.I. – Speläologische Verein Italiens) oder in dem Club Alpino Italiano, speläologischer Kommission, (C.A.I. – Alpenverein Italiens), die sich insbesondere um die Schule von Forschungstechnik kümmert. Immer dem C.A.I. gehört der Corpo Nazionale Soccorso Alpino e Speleologico (C.N.S.A.S. – NationalVerein für Berg- und Höhlenrettung), der den Verletzten in den Gebirgen oder in den Höhlen zu Hilfe kommt. Die Union Internationale de Spéléologie (U.I.S.) ist die internationale Organization, die alle speläologischen Aktivitäten versammelt und ihr gehört auch ein Ausschuss für den Schutz der touristischen Höhlen .

Vereinsämter

  • Vorstand
    • Presidente: arch. Alessio Fabbricatore - Grotta Gigante (Trieste)
    • Vice presidente: arch. Maurizio Pace - Grotte di Castellana (Bari)
      Gemeinderäte
    • Emiliano Babboni - Grotte Antro del Corchia (Lucca)
    • Claudio Calzoni – Grotta del Fico (Ogliastra)
    • Francescantonio D’Orilia - Grotte dell’Angelo a Pertosa (Salerno)
    • Elio Berardino Ginnetti – Val de Varri (Rieti)
    • Vittorio Verole Bozzello – Grotta del Vento (Lucca)
  • Bücherrevisor
    • Barozzi Gabriella – Grotte di Borgio Verezzi (Savona)
    • Virgilio Gay – Grotte dell’Angelo a Pertosa (Salerno)
    • Giulia Monaco – Grotte di Castellana (Bari)
  • Probi viri
    • Fabio Forti – cultore di carsismo – Commissione Grotte “Eugenio Boegan” della Società Alpina delle Giulie, sezione di Trieste del Club alpino italiano.
    • Peter Štefin – Vice presidente I.S.C.A. – PostoinŠka jama (Slo)

Sonderermäßigungen
Den Besuchern, die eine der Höhlen der A.G.T.I. schon besucht haben, wird eine Ermäßigung gewährt. Vergessen sie nicht, die Karte aufzubewahren: Sie werden eine Sonderermäßigung bekommen, wenn sie sie während des nächsten Besuches einer Höhlen der A.G.T.I. zeigen.